ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:28 Uhr

Sachsens Landtag verzichtet auf Diäten-Nachschlag

Dresden. Für Sachsens Landtagsabgeordnete wird es zunächst keine weitere Diätenerhöhung geben. Die CDU/FDP-Koalition verzichtet auf die Umsetzung eines Vorschlags von Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU), der einen Anstieg um 414 Euro auf monatlich 5249 Euro zum 1. dpa/roe

März vorgeschlagen hatte. Die Opposition, die schon gegen das seit Jahresbeginn gezahlte Diäten-Plus von 354 Euro war, unterstützte die Haltung der Regierung. Damit bleibt es vorerst bei der Grundentschädigung in Höhe von 4835 Euro. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Linke-Fraktion, Klaus Tischendorf, erklärte, es sei "zweifelhaft, wie lang das Nein zur erneuten Diätenerhöhung hält, das ausschließlich der Angst vor einer durch die Sozial-Kürzungen aufgebrachten Öffentlichkeit geschuldet ist. Es hat nicht die Einsicht, sondern die Feigheit gesiegt." dpa/roe