ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:07 Uhr

Zelte für Flüchtlinge werden in Dresden aufgebaut

Das Technische Hilfswerk (THW), POlizei, das Rote Kreuz und weitere Unternehmen treffen am 24.07.2015 zum Aufbau von vorübergehenden Asylnotunterkünften in Zelten für 1.100 Flüchtlingen in Dresden (Sachsen) ein. Die bisher vorhandenen Kapazitäten seien erschöpft, teilte die Landesdirektion Sachsen mit. Angesichts des großen Zustroms an Flüchtlingen sollten die vorübergehenden Notunterkünfte helfen, Obdachlosigkeit zu vermeiden.
Das Technische Hilfswerk (THW), POlizei, das Rote Kreuz und weitere Unternehmen treffen am 24.07.2015 zum Aufbau von vorübergehenden Asylnotunterkünften in Zelten für 1.100 Flüchtlingen in Dresden (Sachsen) ein. Die bisher vorhandenen Kapazitäten seien erschöpft, teilte die Landesdirektion Sachsen mit. Angesichts des großen Zustroms an Flüchtlingen sollten die vorübergehenden Notunterkünfte helfen, Obdachlosigkeit zu vermeiden. FOTO: Arno Burgi (dpa-Zentralbild)
Dresden. Der Zustrom an Flüchtlingen reißt nicht ab. Um ihnen wenigstens ein notdürftiges Dach über dem Kopf geben zu können, baut Sachsen weitere Zelte auf. dpa

Für 1100 Asylbewerber werden am Freitag in Dresden Zelte aufgebaut. Die bisher vorhandenen Kapazitäten seien erschöpft, teilte die Landesdirektion Sachsen mit. Angesichts des großen Zustroms an Flüchtlingen sollten die vorübergehenden Notunterkünfte helfen, Obdachlosigkeit zu vermeiden. Die Anlieger im Dresdner Stadtteil Friedrichstadt sollten am Donnerstagabend per Flyer informiert werden.

Derzeit kommen nach Angaben der Behörde täglich 200 bis 300 Asylbewerber in Sachsen an. Zeltunterkünfte gibt es bereits in Meißen, bei Dippoldiswalde und in Chemnitz, wo erst vor knapp einer Woche die Kapazitäten deutlich erhöht wurden. Am kommenden Wochenende werden nach Angaben der Landesdirektion mehr als 1000 neue Asylbewerber erwartet.