ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Zahl rechtsextremer Ermittlungsverfahren in Sachsen nimmt zu

Dresden.. Bei den Staatsanwaltschaften in Sachsen hat die Zahl von Ermittlungsverfahren zu Delikten mit rechtsextremistischem Hintergrund im Jahr 2005 wieder zugenommen.

Mit 1994 Fällen liegt ihr Anteil an der Gesamtzahl von 264 000 Verfahren aber unter einem Prozent, teilte das Justizministerium gestern mit. Das waren rund 700 mehr als im Jahr zuvor. Delikte waren das Verbreiten von Propagandamitteln oder Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Mord, Totschlag, Landfriedensbruch, Körperverletzung und Brandstiftung. (dpa/ab)