| 16:49 Uhr

Eindringling haben leichtes Spiel
Bewohnerin geleitet Einbrecher freundlich zur Tür

FOTO: Frank Hilbert
Radibor/Neugersdorf. Fast wie zu Besuch müssen sich Einbrecher in Radibor und Neugersdorf gefühlt haben. Sie wurden zwar beide von den Hauseigentümern ertappt. Doch die Polizei zu informieren, das fiel den Bestohlenen offenbar erst viel später ein. Von Hannelore Grogorick

Bereits am Dienstag, so schildert die Polizei, war ein wildfremder Mann zur Mittagsstunde in einem Wohnhaus in einem Ortsteil von Radibor von einer Bewohnerin angetroffen worden. Doch anstelle sofort die Polizei zu informieren, geleitete die Frau den Fremden vor die Tür und ließ in gehen. In das Haus war der Unbekannte gelangt, weil der Schlüssel von außen in der Wohnungstür steckte. „Eine Einladung für jeden Dieb“, stellt die Polizei frustriert fest. „Hier ist einiges schief gelaufen, was unsere Ermittlungen nun ungemein erschwert. Die Wahrscheinlichkeit, den Täter nachträglich noch ermitteln zu können, ist verständlicherweise gering.“

Ebenfalls am Dienstag hatte sich in Ebersbach-Neugersdorf ein Unbekannter gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus an der Haupstraße in Neugersdorf verschafft. Nachdem er in die Kellerräume gelangt war, so schildert es die Polizei, traf er im Haus auf die Eigentümer und schloss diese ein. Auch hier: Statt die Polizei zu rufen, nahmen die Eingesperrten erst einmal Kontakt zu Angehörigen auf. So kam die Meldung über eine Stunde verspätet im Polizeirevier Zittau-Oberland an.

Später stellte sich auch heraus, dass der Täter vor Verlassen des Gebäudes auch die Jacken der Bewohner durchsuchte und Ausweispapiere mitnahm.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass der Notruf sofort zu wählen ist. „Jegliche Zeitverzögerung erschwert die Suche nach den Tätern und gefährdet möglicherweise Ihre Sicherheit.“