ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:22 Uhr

Wirtschaftsminister Altmaier besucht Kraftwerk Boxberg
„Energiewende nicht zulasten Beschäftigter in der Braunkohle“

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht beim Besuch des Braunkohlekraftwerks Boxberg mit Auszubildenden und Mitarbeitern.Mit dabei Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht beim Besuch des Braunkohlekraftwerks Boxberg mit Auszubildenden und Mitarbeitern.Mit dabei Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen. FOTO: Joachim Rehle
Boxberg . Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will keine Lösungen beim Kohleausstieg, ohne die Interessen der Beschäftigten in der Braunkohle zu berücksichtigen. „Die Energiewende wird nicht zu ihren Lasten gehen“, sagte er bei einem Besuch im Kraftwerk Boxberg (Kreis Görlitz).

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bekräftigte, zuerst solle in neue Chance und neue Arbeitsplätze in den Revieren investieren werden, bevor über den Wegfall von bestehenden Strukturen gesprochen werde. Außerdem forderte er ein Bundesgesetz nicht nur für den Braunkohleausstieg, sondern auch für die Strukturentwicklung in den Braunkohleregionen. Altmaier und Kretschmer waren auf Einladung des Leag-Konzernbetriebsrates zu einem Gespräch im Braunkohlekraftwerk Boxberg.

(dpa/uf)