ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:31 Uhr

Weniger Tote nach Herzinfarkt

Potsdam. In Brandenburg ist die Zahl der tödlich endenden Herzinfarkte in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen.

Im Jahr 2007 seien 1376 Brandenburger an einem Herzinfarkt gestorben, antwortete Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage. An einem Herzinfarkt starben demnach 774 Männer und 602 Frauen. Im Jahr davor erlitten 2701 Menschen einen tödlichen Herzinfarkt. Laut Ziegler liegt Brandenburg mittlerweile mit 32,3 Sterbefällen pro 100 000 Einwohner unter dem Bundesdurchschnitt (39,6). Ziegler führt die bessere Bilanz u .a auf die flächendeckende Versorgung mit Herzkathetern und einen gut funktionierenden Rettungsdienst zurück. Die positive Entwicklung sei jedoch kein Anlass, sich beruhigt zurückzulehnen.dpa/mb