ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Wendische Volkspartei fordert Unterricht nur auf Sorbisch

Cottbus.. Die Wendische Volkspartei hat sich für eine weitgehende Autonomie der wendisch/sorbischen Bildungseinrichtungen in der Lausitz ausgesprochen und gefordert, den Unterricht dort ausschließlich in der sorbischen Sprache abzuhalten. Das teilte die Regionalpartei gestern mit.


Zudem erklärte die Partei Deutsch zu einer Fremdsprache. Der Beauftragte der Partei für die Beziehungen mit Polen, Marek Chelchowski, sagte: „Bevor Deutsch oder eine andere Fremdsprache gesprochen werden kann, müssen die Wenden/Sorben zuerst ihre eigene Muttersprache beherrschen.“ Dieses sei insofern unbedingt erforderlich, um der „bewusst gesteuerten Assimilierung durch die deutsche Administration entgegenzuwirken.“
Die Domowina hat den Vorschlag der Wendischen Volkspartei unterdessen als weltfremd kritisiert. Die Voraussetzungen seien dafür nicht vorhanden, sagte der stellvertretende Domowina-Geschäftsführer Harald Konzack gestern. (pm/dpa/das)