ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Weitere Bewährungsstrafen nach Ausschreitungen von Mügeln

Eines der Opfer der Hetzjagd in Mügeln, einige Tage nach der Tat.
Eines der Opfer der Hetzjagd in Mügeln, einige Tage nach der Tat. FOTO: Archiv/dpa
Oschatz. Eineinhalb Jahre nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen von Mügeln hat das Amtsgericht Oschatz drei weitere Beteiligte zu Bewährungsstrafen verurteilt. Ein zum Tatzeitpunkt 22-Jähriger wurde wegen gefährlicher Körperverletzung, Volksverhetzung und uneidlicher Falschaussage zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten sowie zu einer Zahlung von 3000 Euro an das Opfer verurteilt. ddp/ta


Wie das Gericht am Dienstag weiter mitteilte, wurde ein 24-Jähriger ebenfalls wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten sowie einer Zahlung von 1200 Euro verurteilt. Ein zur Tatzeit 18-Jähriger erhielt noch nach Jugendstrafrecht eine Verwarnung, zudem muss er ein Sozialtraining absolvieren und Hundert Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten.

In Mügeln hatte in der Nacht zum 19. August 2007 eine Gruppe Deutscher acht Inder angegriffen, über den Marktplatz gehetzt und dabei rassistische Parolen gebrüllt. ddp/ta