ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Vor 35 Jahren bezwang ein Kletterer alle Gipfel im Elbsandsteingebirge

Der 4. August 1968 ging in die Kletter-Annalen der Sächsischen Schweiz als ein ganz besonderes Datum ein. An diesem Tag hatte der Bergsteiger Manfred Kühn als erster alle der damals 913 ausgeschriebenen Klettergipfel des Gebietes bezwungen. Von richard schmieder

Mit dem "kühnen Kühn" begann die Chronik der so genannten All-Gipfel-Besteiger im sächsischen Elbsandstein. Sie ist inzwischen auf fast 200 Bergfreunde gewachsen. Die Zahl der zum Klettern ausgewiesenen Gipfel erhöhte sich seitdem auf 1099.
"Im Laufe der Jahre hat sich die Anzahl der Klettergipfel durch Streichungen und Neuauflagen des mehrbändigen Kletterführers ,Sächsische Schweiz' ständig geändert", erklärt Dietmar Heinicke, Chef der Arbeitsgemeinschaft "Neue Wege/Kletterführer" beim Sächsischen Bergsteigerbund. Die Liste der "Gipfel-Sammler" sei jedoch fortlaufend weitergeführt worden. Die neu hinzugekommenen Gipfel würden von den Bergsteigern ohne Zeitverzug erklommen, um auf dem aktuellsten Stand zu sein. Seit Ende 2002 reizen als neue Ziele unter anderem das "Weißhorn", das "Höllentor" und der "Wotan" zum Gipfelsturm.
1980 schaffte Gerda Jakob als erste Bergsteigerin das begehrte Ziel. Christian Glaser setzte ein Jahr später noch eins drauf: Er meisterte alle Gipfel im Vorstieg, dem schwierigsten Part in einer Seilschaft. Der älteste All-Gipfel-Besteiger ist Paul Illmer, der im Alter von 87 Jahren zu derart hohen Ehren kam. Der Bergsteiger-Familie Zimmermann gelang das sogar Generationen übergreifend: Großvater Wilhelm, Vater Bernd und Sohn Dirk gehören zur Gilde jener, die von allen Klettergipfeln Aussicht auf das Elbsandsteingebirge genießen konnten.
Auch über die erfolgreichsten All-Gipfel-Jahre führt Heinicke Buch. 1988 erreichten
21 Bergsteiger das Ziel. Nach der Wende glaubten manche, dass mit Öffnung der Grenzen und Ausdehnung der Kletteraktivitäten auf Gebirge in aller Welt der Run auf das Gipfel-Sammeln aufhören werde. Doch derlei Prognosen erwiesen sich als falsch.
Zu den 122 Bezwingern aller Gipfel in der Vorwendezeit gesellten sich bis dato mehr als 70 hinzu. Die meisten von ihnen stammen übrigens aus Dresden, aus Berlin trug sich eine Hand voll Kletterer in diese Chronik ein.
Selbst der grenzenlosen Rekord im gesamten Elbsandsteingebirge ist bereits Geschichte. Seit geraumer Zeit sind die All-Gipfel-Besteiger auch im böhmischen Teil des Elbsandsteingebirges unterwegs. Der Kletterführer "Böhmische Schweiz" weist 975 Gipfel aus.