ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:24 Uhr

Junge Kunst
Von Singapur nach Dresden: Europas erste Kinderbiennale

Dresden. Europas erste Kinderbiennale bietet Jungen und Mädchen die Chance zur Begegnung mit der Kunst. Die in Kooperation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) mit der National Gallery Singapore konzipierte Schau wurde am Samstag in Japanischen Palais in Dresden eröffnet.  Die Schau, für die kein Eintritt verlangt wird, soll sich im Zweijahresrhythmus etablieren.

Die Exponate haben Sechs- bis 13-Jährige mit ausgesucht, darunter auch eine Arbeit des dänisch-isländischen Künstlers Ólafur Eliasson. Die Schau ist bis zum 24. Februar zu sehen.

Das Erdgeschoss des Japanischen Palais sei von Künstlern in einen „phantastischen Ort“ verwandelt worden, der zum Sehen, Hören, Fühlen und Mitmachen anrege, hieß es. Ab November können Besucher bei „The cubic structural evolution project“ aus drei Tonnen weißen Legobausteinen eine Stadt der Zukunft bauen.

(dpa)