| 02:57 Uhr

Verdi ruft zu Warnstreiks in Bautzner Kitas und Horten auf

Bautzen. In den Tarifverhandlungen zur Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (verdi) die Beschäftigten der kommunalen Kindertagesstätten und Horte der Stadt Bautzen für Donnerstag zu Warnstreiks aufgerufen. "Es ist längst überfällig, dass die qualifizierte pädagogische Arbeit der Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsberufen auch finanziell aufgewertet wird", äußerte verdi-Verhandlungsführer Onno Dannenberg in einer Mitteilung. pm/dpa/uf

Die stellvertretende Geschäftsführerin des verdi-Bezirks Dresden/Ostsachsen, Daniela Kocksch, kritisierte: "Die Anforderungen an die Beschäftigten in Kindertagesstätten, in der Jugendhilfe, der Behindertenhilfe oder im allgemeinen Sozialdienst sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und wir reden hier immer noch über Tätigkeitsmerkmale von 1991."

Die Gewerkschaften fordern in den derzeitigen Tarifverhandlungen für die Erzieher und Sozialarbeiter eine bessere Eingruppierung, mit der die Angestellten rund zehn Prozent mehr Gehalt bekämen.

Viele Eltern in Leipzig mussten bereits am gestrigen Dienstag eine alternative Kinderbetreuung organisieren. Wegen Warnstreiks waren etliche kommunale Kitas und Horte geschlossen geblieben. Nach Schätzung der Gewerkschaft verdi waren 500 Erzieher und Sozialarbeiter dem Aufruf gefolgt, ein Sprecher der Gewerkschaft GEW sprach von bis zu 1000 Teilnehmern.