| 13:02 Uhr

Umfangreiche Sperrungen am Bahnknoten Leipzig geplant

Ein ICE passiert eine Baustelle vor dem Hauptbahnhof Leipzig. Foto: Jan Woitas/Archiv
Ein ICE passiert eine Baustelle vor dem Hauptbahnhof Leipzig. Foto: Jan Woitas/Archiv
Leipzig (dpa). Bahnreisende müssen sich im September wegen des Anschlusses des Hauptbahnhofs Leipzig an die neue Schnellfahrstrecke Berlin-München auf Streckensperrungen und Ersatzverkehr einstellen. Das betreffe sowohl den Fern- als auch den Nahverkehr der Deutschen Bahn, der Erfurter Bahn sowie von Abellio, teilten die Verkehrsunternehmen am Montag in Leipzig mit.

Vom 9. bis 28. September gibt es in vier Phasen unterschiedliche Gleissperrungen. In der Zeit seien umfangreiche Arbeiten an Gleisen, Weichen, Signalen sowie Softwarewechsel geplant, sagte der DB-Manager Eckart Fricke. „Das geht nicht unter laufendem Bahnbetrieb.“ Reisende sollte sich unbedingt im Internet, in der App oder in einer eigens aufgelegten Broschüre über die Verbindungen informieren.

Vom 20. bis 24. September wird die Westseite des Leipziger Hauptbahnhofs komplett gesperrt. In der Zeit werde der Großteil des Fernverkehrs über den Bahnhof Leipzig-Messe abgewickelt, teilte die Bahn mit. Der DB-Fahrschein gelte in dieser Zeit auch für die Straßenbahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Die Bauarbeiten am Bahnknoten Leipzig sollen 2020 abgeschlossen sein. Bis dahin werde es jeweils im September weitere Sperrungen geben.