| 02:38 Uhr

Theaterprojekt zur Reformation

Radebeul/Salisbury. Die Landesbühnen Sachsen führen mit finanzieller Unterstützung aus den USA das Reformationsstück "In Gottes eigenem Land" im Oktober in zwei US-Bundesstaaten auf. An der englischsprachigen Fassung des Werkes über den lutherischen Prediger Heinrich Melchior Mühlenberg wirken Schauspieler des Piedmont Players Theatre in Salisbury im US-Bundesstaat North Carolina mit, teilten die Landesbühnen am Montag in Radebeul mit. dpa/pb

"In God's Own Country" erzählt die Geschichte von Siedlern in den von England besetzten Kolonien Amerikas in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Der Fokus liegt dabei auf dem Schicksal deutscher Flüchtlinge. Olaf Hörbe hatte das Stück nach dem gleichnamigen Roman von Eberhard Gönner dramatisiert.

Mühlenberg (1711-1787) war 1742 von den Franckeschen Stiftungen in Halle nach Philadelphia entsandt worden, um an der Ostküste eine lutherische Kirche aufzubauen. Dabei wirkte er nicht als Missionar im engeren Sinne. Vielmehr organisierte er das tägliche Leben von Zuwanderern, kümmerte sich um den Bau von Schulen und engagierte sich als Schlichter.