ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:59 Uhr

Stadt Leipzig genehmigt Legida nur Kundgebungen

Leipzig. Das islamkritische Bündnis Legida darf am heutigen Freitag nicht durch Leipzig ziehen. Die Stadt genehmigte nur eine Kundgebung. dpa/sm

Die geplante Demonstration über den Innenstadtring wurde dagegen untersagt, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. Die Kundgebung darf wiederum nicht auf dem Marktplatz abgehalten werden. Veranstaltungsort soll wie beim letzten Mal der Augustusplatz in der Leipziger City sein.

Zur Begründung hieß es, bei einer Kundgebung auf dem Markt müsse der traditionelle Wochenmarkt früher schließen oder ausfallen. Betroffen wären auch anliegende Gewerbetreibende. Wegen der kurzfristig veränderten Anmeldung sei es zudem der Polizei nicht gelungen, genügend Einsatzkräfte bereitzustellen, sodass nur eine stationäre Kundgebung abgesichert werden könne.

Sechs weitere Legida-nahe Veranstaltungen im Stadtgebiet dürfen auch nur als Kundgebungen abgehalten werden. Es gibt neun Anmeldungen für Gegenaktionen.