| 02:37 Uhr

Spendenkonto für Opfer von Wohnhausbrand

Dippoldiswalde. Nach der missglückten Unkrautvernichtung auf einem Grundstück in Dippoldiswalde (Osterzgebirge) hat die Stadt ein Spendenkonto für die obdachlos gewordene Familie eingerichtet. "Wer finanziell helfen will, kann das tun", sagte Bürgermeister Jens Peter (Freie Wähler) am Montag. dpa/pb

Die Verwaltung wolle alles tun, um das Paar zu unterstützen, dessen Enkel am Wochenende versehentlich ihr Zuhause im Ortsteil Elend in Brand gesteckt hatte. Der Zwölfjährige hatte Samstagnachmittag in der Hofeinfahrt mit einem elektrischen Brenner Unkraut in den Fugen vernichtet. Der Funkenflug setzte jedoch den Carport in Brand. Die Flammen griffen auf das nahe Einfamilienhaus über.