ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:08 Uhr

Schwerverletzter nach Unfall auf A13 verstorben

Die Ermittlungen zur Ursache des Auffahrunfalls, bei dem zwei Menschen starben, dauern an. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 70-Jähriger mit seinem Wagen auf einen vorausfahrenden Van aus Österreich aufgefahren.
Die Ermittlungen zur Ursache des Auffahrunfalls, bei dem zwei Menschen starben, dauern an. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 70-Jähriger mit seinem Wagen auf einen vorausfahrenden Van aus Österreich aufgefahren. FOTO: Roland Halkasch (dpa-Zentralbild)
Thiendorf. Der Unfall am vergangenen Dienstag auf der A13 zwischen Thiendorf und Radeburg hat ein drittes Todesopfer gefordert. Ein schwer verletzter 64 Jahre alter Autoinsasse am Mittwoch im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. dpa

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr bei dem Unfall ein 70-Jähriger auf einen vorausfahrenden Van auf. Dieser kam durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Fahrer und Beifahrer (beide 68) erlagen am Unfallort ihren Verletzungen, drei weitere Insassen wurden schwer verletzt. Zu ihnen zählte der jetzt Gestorbene. Die Unfallursache ist unklar, die Polizei sucht Zeugen.