ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Sachsens Sonderdezernat für politische Gewalttaten startet

Dresden. Das Sonderdezernat der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (Ines) für politische Straftaten hat die Arbeit aufgenommen. "Die ersten Fälle sind unterwegs zur Abteilung", sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Dresden. dpa/sm

Das Team aus Staatsanwälten und Polizisten sei seit Dienstag tätig. Es soll mögliche Strukturen in der politisch motivierten Kriminalität aufdecken. "Hintergrund ist die Situation, wie wir sie momentan an vielen Orten in Sachsen erleben", hatte Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) gesagt, als die Einrichtung des Teams angekündigt wurde. "Die extremen politischen Ränder wallen auf, prallen aufeinander. Dazwischen steht zum Teil der Rechtsstaat, Institutionen des Rechtsstaates, Personen, Menschen, auch Flüchtlinge", erklärte Gemkow.