ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:54 Uhr

Drogen
Sachsen Grüne fordern mehr Einsatz gegen Crystal

Crystal Meth bleibt ein Problem in der Lausitz.
Crystal Meth bleibt ein Problem in der Lausitz. FOTO: Fredrik Von Erichsen
Dresden. Die Grünen in Sachsen fordern von der Staatsregierung mehr Engagement im Kampf gegen Crystal. Die Zahl der Abhängigen in Sachsen stagniere auf hohem Niveau, sagte Fraktionschef Volkmar Zschocke am Freitag in Dresden.

Die Beantwortung einer Großen Anfrage seiner Fraktion zeige, „der 10-Punkte-Plan der Staatsregierung zur Prävention und Bekämpfung des Crystal-Konsums in Sachsen ist bisher keine Erfolgsgeschichte“. Zschocke bemängelte fehlende stationäre Therapieplätze in Haftanstalten, besonders für Eltern mit Kind. „Die Polizei verfügt nicht über eine ausreichende personelle und technische Ausstattung zur Crystal-Bekämpfung.“

Während seit 2014 jährlich über 4800 Crystal-Abhängige in den Suchtberatungsstellen beraten worden seien, habe sich die Zahl der festgestellten Crystal-Delikte deutlich verringert. „Hinzu kommen neue Problemstellungen wie der Anstieg der Fälle von Crystal-geschädigten Neugeborenen.“

Zschocke forderte, dass die seit 2015 entstandenen Suchthilfeprojekte auch im Doppelhaushalt 2019/20 weiter gefördert werden müssten. Zudem dürfe die Suchthilfe nicht nach der durchschnittlichen Einwohnerzahl von Stadt oder Landkreis bemessen werden. „Die Regionen in Grenznähe und die Großstädte Dresden und Leipzig müssen auf die hohe Zahl der Hilfesuchenden reagieren können ohne drauf zu zahlen.“

(dpa/bob)