| 11:18 Uhr

Sicherheit
Sachsen führt Warnsystem für Terroranschläge und Katastrophen ein

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU).
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU). FOTO: Hendrik Schmidt / dpa
Hoyerswerda. Sachsen modernisiert sein Frühwarnsystem - im Falle von Katastrophen und Terrorangriffen. Wie das künftig ablaufen soll, darüber informiert Innenminister Ulbig in Hoyerswerda. Von Deutsche Presse-Agentur GmbH dpa

Bei Katastrophen und Terrorangriffen in Sachsen sollen die Bürger künftig schneller gewarnt werden können. Innenminister Markus Ulbig und der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Christoph Unger, geben am Mittwoch (10.30 Uhr) in der Integrierten Regionalleitstelle in Hoyerswerda den Startschuss für die Einführung des webbasierten Modularen Warnsystems (MoWaS) im Freistaat.

Mit MoWas soll im Katastrophenfall, bei Terroranschlägen oder Großschadensereignissen die Bevölkerung über verschiedene Kommunikationskanäle informiert werden. Ausgelöst wird das System über die fünf Integrierten Regionalleitstellen (IRLS), die kreisfreien Städte oder direkt vom Innenministerium. Die Warnungen werden somit direkt an Fernsehen, Rundfunk und Nachrichtenagenturen versendet. Zusätzlich sollen Nutzer eine Information auf ihr Smartphone über die sogenannten WarnApps wie «NINA» erhalten.