| 02:38 Uhr

Sachsen fördert Entwicklungshilfe

Dresden. Gemeinnützige private Träger in Sachsen können für Auslandsprojekte beim Freistaat bis zu 15 000 Euro bei der Stiftung Nord-Süd-Brücken beantragen. Für die Förderung von Bildung, Infrastruktur, Umwelt- und Klimaschutz, Geschlechtergerechtigkeit und humanitärer Maßnahmen stehen 2017 und 2018 jeweils 100 000 Euro bereit, wie die Staatskanzlei in Dresden am Freitag mitteilte. dpa/uf

Mit dem Geld sollen kleinere Vereine, Verbände und Stiftungen unterstützt werden, die sich für bessere Lebensbedingungen der armen Bevölkerung in Entwicklungsländern engagieren.