ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:00 Uhr

Richtfest für neue Propsteikirche in Leipzig am Freitag

Ein Gemeindemitglied während der Grundsteinlegung für die Propsteikirche vor einem Jahr. Jetzt wird Richtfest gefeiert.
Ein Gemeindemitglied während der Grundsteinlegung für die Propsteikirche vor einem Jahr. Jetzt wird Richtfest gefeiert. FOTO: dpa
Leipzig. Für die neue Propsteikirche in Leipzig wird an diesem Freitag das Richtfest gefeiert. Das katholische Gotteshaus gilt als größter Kirchenneubau Ostdeutschlands seit dem Mauerfall. dpa/uf

Zum Richtfest solle es nur einen kleinen Empfang geben, sagte ein Sprecher. Aus Kirchensicht noch bedeutsamer sei die Errichtung und Segnung des Kreuzes auf dem Kirchturm, die für den 5. April geplant sind. Der Bau direkt am Innenstadtring soll nach bisherigen Planungen im Herbst fertig sein. Er kostet nach Angaben der Propsteigemeinde rund 15 Millionen Euro. Ein Teil der Summe kam durch bundesweit eingeworbene Spenden zusammen. Der Grundstein für den Kirchenbau war am 27. April 2013 gelegt worden. Der Neubau wurde nötig, weil die alte Kirche der Gemeinde aus DDR-Zeiten marode ist. Sie wurde auf untauglichem Baugrund errichtet, weswegen sich Mauern und Böden verziehen.