| 14:55 Uhr

Razzia wegen Legal Highs in Sachsen

Legal Highs.
Legal Highs. FOTO: Pauline Willrodt/dpa
Bautzen/Görlitz. Bei einer Razzia in Bautzen und Görlitz hat die Polizei in der vergangenen Woche 533 Päckchen mit Kräutermischungen sichergestellt. Die Beamten fanden neben diesen drogenähnlichen Legal Highs noch eine geringe Menge Marihuana. Michèle-Cathrin Zeidler

Die Polizei in Sachsen warnte bereits mehrfach vor den Gefahren beim Konsum von Legal Highs und geht weiter gegen die als Kräutermischung und Badesalz deklarierten Drogen vor. Im Zuge der Razzia am 7. Juni rückten die Beamten zeitgleich in ein Geschäft an der Wendischen Straße in Bautzen und an der Dr.-Friedrich-Straße in Görlitz ein. Auch die Wohnung des tatverdächtigen Geschäftsinhabers am Wendischen Graben in Bautzen wurde durchsucht.

Der 40-jährige soll in seinen Geschäften diverse Kräutermischungen verkaufen. Ein Teil der angebotenen Produkte soll dabei Bestandteile enthalten, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen.

Zusammen mit den Beamten der Zollfahndung Dresden konnte die Polizeidirektion Görlitz neben 533 Päckchen mit Kräutermischungen aus 33 verschiedenen Produktarten noch eine geringe Menge Marihuana und die zugehörigen Utensilien sicherstellen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Görlitz zum Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. Nach Abschluss der Untersuchungen wird die Staatsanwaltschaft über den weiteren Fortgang des Strafverfahrens entscheiden.

Erst im März wurde ein 13-Jähriger in Bautzen nach dem Rauchen von Legal Highs bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert worden.