| 02:38 Uhr

Publizist Fricke erhält Preis der Aufarbeitungsstiftung

Karl Wilhelm Frickes Bücher zur politischen Verfolgung in der DDR gelten als Standard werke.
Karl Wilhelm Frickes Bücher zur politischen Verfolgung in der DDR gelten als Standard werke. FOTO: dpa
Berlin. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vergibt von diesem Jahr an einen Preis, mit dem Zivilcourage und mutiger Einsatz für Demokratie gewürdigt werden sollen. Erster Preisträger ist der Publizist Karl Wilhelm Fricke, teilte die Stiftung mit. dpa/bl

Der 87-Jährige soll die Auszeichnung für sein Lebenswerk am 15. Juni aus den Händen von Alt-Bundespräsident Horst Köhler bekommen. Der Preis soll künftig jedes Jahr im Umfeld des 17. Juni vergeben werden. Fricke war nach Angaben der Berliner Stasiopfer-Gedenkstätte als junger Mann in der DDR aus dem Polizeigewahrsam in den Westen geflüchtet. Die Stasi verschleppte ihn jedoch Mitte der 1950er-Jahre in einer Geheimaktion unter Einsatz von K.o.-Tropfen zurück in die DDR. Dort wurde er zu mehrjähriger Haft verurteilt.