| 02:40 Uhr

Polizeigewerkschaft gegen Sachsens Waffenverbotszone

Dresden. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hält die verabschiedete Verordnung für Waffenverbotszonen in Sachsen für wenig sinnvoll. "Wenn wir eine Waffenverbotszone einrichten, wandern die Banden eben ein paar Meter weiter. dpa/skl

Und dann?", kritisierte Reinhard Gärtner, Sprecher der Deutschen Polizeigewerkschaft Sachsen, in der "Welt". Er sprach von einer "Schnapsidee im Wahljahr".

Sachsens Landesregierung hatte am Dienstag den Weg für die Einrichtung von Waffenverbotszonen freigemacht. Konkrete Planungen für Kommunen gibt es noch nicht. In Hamburg, Bremen und Kiel gibt es bereits solche Zonen.