Eine 15-Jährige ist in Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis) lebensgefährlich verletzt worden. Anwohner hatten die Jugendliche am Freitagabend mit Stichverletzungen in dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert, wie die Polizei Chemnitz am Samstag mitteilte. Die 15-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und dort notoperiert. Am Samstagmorgen wurde ein 32 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte sich die Jugendliche mit dem Mann in dem Haus getroffen. Der 32 Jahre alte Mieter steht unter dem dringenden Verdacht, die Jugendliche attackiert zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. Eine Beziehungstat sei denkbar, hieß es weiter. Opfer und Tatverdächtiger kannten sich demnach, sind aber nicht miteinander verwandt.