| 15:17 Uhr

Polizei beginnt mit Kontrollen an Lausitzer Grenzen

Aufbau für Grenzkontrollen in Ludwigsdorf aufgrund G20-Gipfel in Hamburg. THW baut mit Beamten Zelte auf und richtet Kontrollpunkt ein
Aufbau für Grenzkontrollen in Ludwigsdorf aufgrund G20-Gipfel in Hamburg. THW baut mit Beamten Zelte auf und richtet Kontrollpunkt ein FOTO: Danilo Dittrich
Görlitz. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Ab sofort werden die Kontrollen an Deutschlands Grenzen verschärft. das hat die Bundespolizei am Samstag mitgeteilt. bob

An der A4 bei Görlitz hat die Bundespolizei am Samstag den ersten Kontrollpunkt an Deutschlands Außengrenzen eingerichtet. Das teilte die Direktion in Pirna am Morgen mit. Die Kontrollen sollen dazu dienen, Randalierer, die zum G 20-Gipfel im Juli nach Hamburg reisen, bereits an der Grenze abzufangen.

Die Kontrollen sollen "so effizient wie möglich erfolgen und zum anderen einen verhältnismäßig reibungslosen Reiseverkehr gewährleisten", kündigte Christian Meinhold, Sprecher der Bundespolizei in Pirna an. Weitere Kontrollpunkte sollen im Lauf der Woche an weiteren Grenzen nach Polen und Tschechien folgen. Auch auf den Bahnstrecken soll strenger kontrolliert werden.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte die verschärften Kontrollen Anfang der Woche verkündet. Sie sollen bis zum 11. Juli gelten. "Für mich hat die Sicherheit des Gipfels oberste Priorität und diese beginnt nun mal bereits an unseren Grenzen. Die Kontrollen sind vorübergehender Natur und werden zeitlich befristet und lageabhängig nach Maßgabe des Schengener-Grenzkodex durchgeführt", so de Maizière.

An der A 4 bei Görlitz wurden am Samstag gemeinsam mit dem THW Zelte für die Kontrollen aufgebaut.

Beeinträchtigungen für die Bürger soll es "lediglich punktuell" geben, so die Bundespolizei. Man bitte um Verständnis, wenn es gelegentlich zu Verzögerungen komme. "Abschließend nochmals der Hinweis an alle Reisende, beim Überschreiten der Grenze ihren Reisepass oder Personalausweis mitzuführen", mahnt Sprecher Meinhold.