| 02:38 Uhr

Nach Zusammenstößen: Polizei in Bautzen fährt Präsenz wieder zurück

Bautzen/Görlitz. Fast drei Wochen nach den Zusammenstößen von Rechtsextremisten und jungen Flüchtlingen in der Bautzener Innenstadt hat die Polizei ihre Präsenz wieder zurückgefahren. Der gesonderte Kontrollbereich um den Kornmarkt wird nach Angaben vom Dienstag nicht verlängert. dpa/uf

Das Ziel, schwere Straftaten zu verhindern, sei erreicht und keine nennenswerten Vorkommnisse zu verzeichnen, bilanzierte die zuständige Polizeidirektion Görlitz.

Man werde die Lage aber weiter aufmerksam beobachten und bei Bedarf neu bewerten. Seit dem 16. September wurden nach Angaben der Behörde rund 900 Passanten kontrolliert und 269 durchsucht. Insgesamt registrierten die Beamten 18 Straftaten. Ermittelt wird unter anderem wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole, Volksverhetzung und gefährlicher Körperverletzung. Am 15. September hatten sich auf dem Kornmarkt 80 Rechtsextreme und 20 junge Asylbewerber mit Flaschen und Steinen attackiert. Die Flüchtlinge waren von Rechtsextremen vertrieben und bis zur Unterkunft verfolgt worden. Ermittlungen zu den Geschehnissen dauern an.