ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:59 Uhr

Kultur
Monumenta belebt leere Fabrikhallen

24.08.2018 Sachsen, Leipzig: Kurator Denis Leo Hegic wirft einen Basketball in der Installation "Playing with Art". 97 Basketballkörbe an Gitterwänden, Bälle und Fußboden sind Teil des Kunstwerkes, das so richtig erst durch mitspielende Besucher während der Ausstellung entsteht. Das Urban-Art-Festival "Monumenta" eröffnet am 1. September in den leerstehenden Fabrikhallen der früheren Pittlerwerke. Die Monumenta präsentiert bis zum 13. Oktober auf rund 6000 Quadratmetern Graffiti, Street-Art und zeitgenössische Kunst. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
24.08.2018 Sachsen, Leipzig: Kurator Denis Leo Hegic wirft einen Basketball in der Installation "Playing with Art". 97 Basketballkörbe an Gitterwänden, Bälle und Fußboden sind Teil des Kunstwerkes, das so richtig erst durch mitspielende Besucher während der Ausstellung entsteht. Das Urban-Art-Festival "Monumenta" eröffnet am 1. September in den leerstehenden Fabrikhallen der früheren Pittlerwerke. Die Monumenta präsentiert bis zum 13. Oktober auf rund 6000 Quadratmetern Graffiti, Street-Art und zeitgenössische Kunst. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Jan Woitas
Leipzig. (dpa/roe) In die leerstehenden Fabrikhallen der früheren Pittlerwerke in Leipzig zieht in den nächsten Wochen ein Kunstfestival ein. Die Monumenta präsentiert auf rund 6000 Quadratmetern Graffiti, Street-Art und zeitgenössische Kunst, wie Kurator Denis Leo Hegic sagte. dpa

Das Festival wird am 1. September eröffnet und läuft bis zum 13. Oktober. Veranstalter ist der Berliner Verein Wandelism, der ähnliche Projekte auch schon in der Hauptstadt realisiert hat. Die Pittlerwerke sind eine ehemalige Werkzeugmaschinenfabrik, die 1997 geschlossen wurde. ⇥Foto: dpa