| 02:39 Uhr

Mit Stinkefinger am nackten Hintern

Dresden. Mit einem unflätigen Auftritt hat sich ein Zugreisender auf dem Dresdner Hauptbahnhof praktisch selbst aufs Abstellgleis befördert. Wie die Bundespolizei Dresden am Donnerstag mitteilte, war der 38-Jährige aus Mecklenburg am Vortag mit dem Eurocity von Berlin nach Prag unterwegs. dpa/roe

Beim Zwischenstopp in Dresden begehrte er auf dem Bahnsteig Auskunft bei einer Kundenbetreuerin. Laut Einsatzbericht ließ der Mann beim Einsteigen in den Zug die Hose herunter und präsentierte der Mitarbeiterin sein nacktes Hinterteil, auf das ein Mittelfinger tätowiert war. Die Frau ließ sich das nicht bieten und verwehrte dem Passagier die Weiterfahrt. Die hinzugerufenen Polizisten wurden massiv beleidigt. Zudem wurden Drogen bei dem Mann gefunden.