| 09:38 Uhr

Merkel legt Grundstein für Batteriewerk in Kamenz

Vorbereitungen für die Grundsteinlegung in Kamenz
Vorbereitungen für die Grundsteinlegung in Kamenz FOTO: Catrin Wuerz
Cottbus. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am heutigen Montag gegen 14.30 Uhr zur Grundsteinlegung für die neue Batteriefabrik von Daimler in Kamenz erwartet. Eine Millionen-Investition, die zusätzliche Jobs für die Lausitz bringen soll. Die RUNDSCHAU berichtet per Livestream. dpa/bob/rdh

500 Millionen Euro will Daimler in das zweite Werk seiner Tochter Accumotive in der ostsächsischen Stadt investieren. Kamenz soll damit zum Kompetenzzentrum im globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien bei Daimler werden. "Mit der Grundsteinlegung für die Erweiterung der Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG stellt die Daimler AG die Weichen für die größte Industrieansiedlung in der beinahe 800-jährigen Geschichte unserer Stadt", sagt Thomas Käppler, Pressesprecher der Stadt Kamenz.

Der Besuch der Bundeskanzlerin anlässlich der Grundsteinlegung für die Erweiterung der Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG mache die Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland sichtbar. Das Ereignis der Grundsteinlegung und damit das Engagement der Daimler AG werden im "Goldenen Buch der Stadt Kamenz" festgehalten. Die Bundeskanzlerin und der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dr. Dieter Zetsche, tragen sich dafür gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, im Rahmen der Festveranstaltung am Montagnachmittag in das Goldene Buch ein.

Merkel hatte sich bereits am Samstag in ihrem Videopodcast für ein stärkeres Engagement deutscher Firmen auf diesem Gebiet ausgesprochen. Bei der Produktion von Batteriezellen für Elektroautos sollte Deutschland nicht anderen das Feld überlassen, sagte sie. "Wir müssen zurzeit die Zellen importieren. Aber für die weitere Entwicklung der Elektromobilität wäre es schon wünschenswert, bei den neuen Zelltypen dann auch dabei zu sein, wenn neue Entwicklungen da sind."

Accumotive entstand als hundertprozentige Tochter der Daimler AG 2009. Ziel des Unternehmens ist es, elektrisch betriebene Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Die neue Fabrik soll Mitte 2018 fertig sein.

Das neue Produktionswerk soll Mitte 2018 in Betrieb gehen. Der rund 20 Hektar große Standort liegt in unmittelbarer Nähe der bestehenden Batteriefabrik. Die bisherige Produktions- und Logistikfläche wird sich durch den Bau der zweiten Fabrik auf insgesamt rund 80 000 Quadratmeter vervierfachen. Bis 2020 sollen an dem Standort rund 700 Mitarbeiter tätig sein, die unter anderem Batterien für alle Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz und smart fertigen.

Livestream: