ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:37 Uhr

Kultur
Literaturfest Meißen kündigt 180 Lesungen an 40 Schauplätzen an

An vielen Orten der Stadt Meißen wird beim Literaturfest gelesen.
An vielen Orten der Stadt Meißen wird beim Literaturfest gelesen. FOTO: Matthias Hiekel
Meißen. Mehr als 200 Mitwirkende sollen vom 7. bis 10. Juni Geschichte und Geschichten zum Leben erwecken – das Literaturfest Meißen kündigt 180 Lesungen an 40 Schauplätzen an. „Literarisch geht es bei den Lesungen einmal rund um die Welt“, erklärte Daniel Bahrmann vom Veranstalter, dem Kultuverein Meißen. dpa/uf

Neben europäischen und russischen Märchen würden beispielsweise Legenden aus Guatemala und Impressionen aus dem Oman vorgestellt. Karl Marx spiele dabei ebenso eine Rolle wie Mowgli aus dem Dschungelbuch.Das diesjährige Literaturfest widmet sich vom Schwerpunkt her berühmten Weltverbesserern, der 68er Bewegung, den literarischen Vorlagen für aktuelle Fernsehserien und dem Dreißigjährigen Krieg. Alle Schwerpunktthemen basieren dabei auf aktuellen Jubiläen“, hieß es weiter. Erstmals gebe es in diesem Jahr Lesungen auch in arabischer und dänischer Sprache. Vorlesen werden bei Deutschlands größtem eintrittsfreien Open-Air-Lesefest Autoren, Schauspieler, Künstler, Politiker und Privatpersonen aus eigenen Werken oder Lieblingsbüchern.