| 17:15 Uhr

Linkes Bündnis demonstriert gegen Einheitsfeier

Das Bündnis „Nationalismus ist keine Alternative“ rief zur Demonstration auf. Foto: S. Kahnert
Das Bündnis „Nationalismus ist keine Alternative“ rief zur Demonstration auf. Foto: S. Kahnert
Dresden (dpa). Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot hat ein linkes Bündnis am Sonntagnachmittag in Dresden gegen die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit demonstriert. Rund 300 Teilnehmer versammelten sich laut Augenzeugen in einiger Entfernung zum

Bürgerfest in der barocken Altstadt, die Polizei machte keine Angaben zur Zahl der Versammelten. Aufgerufen zu den Protesten hatte die linksradikale Gruppe „Solidarity without limits“, die sich unter anderem gegen Nationalismus und Rassismus wendet. Das Festmotto „Brücken bauen“ bezeichneten Redner der Demonstranten als „zynisch“ angesichts sterbender Flüchtlinge auf den Fluchtrouten. Das Bündnis hatte zudem bereits im Vorfeld „dezentrale Proteste“ bei den Feiern zum eigentlichen Tag der Deutschen Einheit am Montag angekündigt.