| 02:57 Uhr

Leipzig wird 1000 – Festakt zum Auftakt des Feiermarathons

Leipzig. Mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender feiert die Stadt Leipzig in diesem Jahr ihren 1000. Geburtstag. dpa/uf

Zum Auftakt für "1000 Jahre Leipzig" gibt es am 29. Mai einen Festakt - und die historische Kongresshalle am Zoo wird wiedereröffnet. Die Stadt wurde 1015 erstmals urkundlich erwähnt.

"Leipzig betritt die Geschichte mit dieser ersten Erwähnung", sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) am Donnerstag zur Begründung für die umfangreichen Feierlichkeiten. Zu DDR-Zeiten war 1965 schon einmal der 800. Geburtstag gefeiert worden. Anlass war damals die Verleihung der Stadtrechte. Das Festjahr 2015 hat einen Etat von 3,5 Millionen Euro, wie Stadtkämmerer Torsten Bonew (CDU) sagte. Das Geld komme je zur Hälfte aus Steuermitteln und von Sponsoren.

Die zum Zoo-Ensemble gehörende Kongresshalle war über Jahrzehnte einer der wichtigsten Veranstaltungsorte in Leipzig, bevor sie wegen Baufälligkeit geschlossen wurde. In den zurückliegenden Jahren wurde sie umfassend saniert. Die Messe-Tochter Congress Center Leipzig betreibt sie künftig. Nach dem Festakt sind die Leipziger zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.

Als ein Höhepunkt des Festjahres gilt auch das StadtFestSpiel (30. Mai), bei dem sechs überlebensgroße bewegliche Skulpturen aus verschiedenen Stadtteilen in die Innenstadt gebracht werden. Die Skulpturen stehen für die Themen, die Leipzig bedeutend gemacht haben, wie etwa Wirtschaft und Handel. "Wir schaffen große emotionale Bilder, die ohne Texte lebendige Geschichte erzählen", sagte der künstlerische Leiter des Performance-Theaters Titanick, Uwe Köhler.