| 14:10 Uhr

Klares Urteil
Lebenslange Haftstrafen im Görlitzer Mordprozess

Ein Fahrzeug der Kriminaltechnik steht am 13.02.2017 vor einem Plattenbau in Görlitz (Sachsen). Ein Mann und eine Frau aus Niesky sollen Anfang Februar einen Mann  in eine Wohnung in Görlitz gelockt, erstickt und danach mit dessen EC-Karte Geld abgehoben haben.
Ein Fahrzeug der Kriminaltechnik steht am 13.02.2017 vor einem Plattenbau in Görlitz (Sachsen). Ein Mann und eine Frau aus Niesky sollen Anfang Februar einen Mann in eine Wohnung in Görlitz gelockt, erstickt und danach mit dessen EC-Karte Geld abgehoben haben. FOTO: Danilo Dittrich / dpa
Görlitz/Niesky . Aus Habgier und Heimtücke haben sie ihr Opfer in eine Wohnung in Görlitz gelockt. Davon sind die Richter überzeugt und sprechen ein klares Urteil. dpa

Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines jungen Mannes aus Niesky hat das Landgericht Görlitz eine Frau und einen Mann zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Richter sprachen sie am Mittwoch wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes für schuldig. Bei der 24-Jährigen stellten sie zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Die beiden Angeklagten sollen das 24 Jahre alte Opfer am 5. Februar aus Habgier und Heimtücke in eine Wohnung in Görlitz gelockt haben, um Auto und Geldkarte zu erpressen. Dann erstickten sie den Mann mit Plastiktüten. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.