ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Lebenslange Haft für Mord an Zwillingen gefordert

Zwickau.. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den wegen Mordes an seinen sechs Jahre alten Zwillingstöchtern angeklagten Vater aus Aue eine lebenslange Haftstrafe gefordert. Der Mann habe die Kinder geplant getötet, sagte Oberstaatsanwalt Holger Illing gestern vor dem Landgericht Zwickau.


Der Verteidiger sagte, der 38-Jährige habe in einem "psychischen Ausnahmezustand" gehandelt. Er plädierte auf Totschlag und eine Freiheitsstrafe zwischen acht und zehn Jahren. Das Urteil soll am Montag nächster Woche verkündet werden. Zu Prozessbeginn hatte der arbeitslose Maurer (38) gestanden, seine Töchter Nadine und Melanie im April dieses Jahres im Schlaf erstochen zu haben.
Als Motiv hatte er Angst vor dem Verlust der Kinder angeführt, die seine Frau nach der Trennung ihm habe wegnehmen wollen. "Es war eine geplante und keine spontane Tat", betonte Illing im Plädoyer. Der Vater habe gezielt und äußerst massiv auf seine arglos schlafenden Töchter eingestochen. (dpa/mb)