ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:10 Uhr

Landesschülerrat sieht Besserung bei Unterrichtsausfall

Dresden. Der Landesschülerrat Sachsen sieht Besserungen beim Unterrichtsausfall. "Nach einigen Startschwierigkeiten zu Beginn des neuen Schuljahres wurde deutlich: Der Unterricht kann besser abgesichert werden als im vergangenen Schuljahr", zog das Gremium am Dienstag eine erste Bilanz. dpa/uf

So hätten sich die Schüler beispielsweise nicht mehr täglich mit Ausfallstunden oder fachfremder Vertretung zu arrangieren.

Allerdings hält der Schülerrat das Problem nicht für grundsätzlich gelöst. Auch jetzt seien Schulen oder einzelne Schüler bekannt, die mit erhöhtem Unterrichtsausfall zu kämpfen hätten. Um ein genaues Bild der Lage zu bekommen, will die Schülervertretung in den kommenden zwei Wochen Daten erheben. Wie gravierend das Problem im vergangenen Schuljahr war, belegt eine Statistik aus dem Juni.

Nach Angaben des Landeschülerrates waren zwischen dem 18. und 22. Juni Angaben aus mehr als 100 Schulen eingetroffen. Demnach fielen im Freistaat im Schnitt 6,7 Prozent der Stunden aus. In einigen Fällen seien 18 Prozent des Unterrichts "nicht regulär" gegeben worden. Der Schülerrat sprach von "erschreckenden Zahlen".