| 02:38 Uhr

Kein Abschiebestopp für armenische Familie

Dresden. Das Verwaltungsgericht Dresden hat am Dienstag die Eilanträge gegen die Abschiebung einer Familie nach Armenien aus formalen Gründen abgewiesen. Die Eilanträge wurden als unzulässig eingestuft, da sie so spät gestellt wurden, dass dem Gericht nicht mehr ausreichend Zeit für eine Entscheidung geblieben sei, sagte ein Gerichtssprecher. dpa/uf

Überdies habe das Oberverwaltungsgericht Bautzen im vorigen Jahre bereits die Anträge auf Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen abgelehnt. Die fünfköpfige Familie aus Armenien soll auf Anordnung der Landesdirektion Sachsen in ihre Heimat abgeschoben werden. Laut der Behörde waren die Eltern 2006 nach Deutschland gekommen und hatten sich als Iraker ausgegeben. Am Vorabend hatten rund 80 Menschen spontan friedlich in Dresden gegen die Abschiebung protestiert.