ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Initiative steckt Etappen ab zur Bildung eines Serbski Sejmik

Bautzen/Cottbus. Die Initiative für eine demokratische legitimierte Volksvertretung der Sorben/Wenden in Sachsen und Brandenburg sieht sich in ihrem Anliegen bestärkt. Der erste Runde Tisch in Schmochtitz bei Bautzen habe gezeigt, dass der rechtliche Rahmen für ein Sorbisches Parlament (Serbski Sejmik) gegeben sei, verlautet vonseiten der Initiative. ta

Während des Forums seien mehrere Entwürfe zu einer wendischen/sorbischen Volksvertretung diskutiert und Rahmenbedingungen erarbeitet worden.

Das Plenum beauftragte die Initiative, in weiteren Etappen die Etablierung des Serbski Sejmik fortzuführen. Der Oberlausitz-Sprecher der Initiative, Martin Walde, erklärte: "Wir wollen dabei alle Kräfte, denen die Weiterentwicklung der sorbisch/wendischen Kultur wichtig ist, einbeziehen."