| 02:38 Uhr

Im Freistaat ist jeder Dritte Ehrenamtler

Dresden. In Sachsen engagieren sich nach Angaben der Landesregierung nur 38,3 Prozent der Bürger über 14 Jahre für das Gemeinwohl – deutlich weniger als im Bundesdurchschnitt von 43 Prozent. Im Ländervergleich rangiert der Freistaat damit im hinteren Bereich. dpa/uf

"Da ist noch Luft nach oben", sagte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) am Dienstag in Dresden. Sachsen unterstützt die Ausübung von Ehrenämtern mit insgesamt gut zehn Millionen Euro pro Jahr und damit laut Klepsch so stark wie kein anderes Bundesland. Nicht alle Anträge könnten bewilligt werden. 2017 erhielten den Angaben zufolge 21 600 Ehrenamtliche im Zuge des Landesprogramms "Wir für Sachsen" eine pauschale Aufwandsentschädigung von monatlich 40 Euro. Insgesamt wurden knapp 5800 Anträge bewilligt, die meisten im sportlichen, im sozialen sowie im Kinder- und Jugendbereich.