ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Görliwood ist wieder im Filmfokus

Produzent Manoj Punjabi (l.) und Regisseur Ipung Rachmat Syaiful besprechen den Ablauf der Dreharbeiten in Görlitz.
Produzent Manoj Punjabi (l.) und Regisseur Ipung Rachmat Syaiful besprechen den Ablauf der Dreharbeiten in Görlitz. FOTO: Wehnert
Görlitz. Görlitz bleibt seinem Ruf als Filmstadt treu. Aktuell wird für einen indonesischen Kinofilm gedreht. Anfang April kommt dann Yvonne Catterfeld zurück – für Teil II des Görlitz-Krimis Wolfsland. Bodo Baumert/mit dpa

"Habibie und Ainun" heißt der Film, für den seit Sonntag in Görlitz Stars des indonesischen Kinos vor der Kamera stehen. Es ist die Fortsetzung des bisher erfolgreichsten Kinofilms der indonesischen Geschichte. In dem ostasiatischen Inselstaat sahen 2012 rund 4,7 Millionen Zuschauer die Liebesgeschichte um den früheren Präsidenten des Staates, Bacharuddin Jusuf Habibie und seine Frau Hasri Ainun. So viele Zuschauer hatte zuvor noch nie ein einheimischer Film vor die dortigen Leinwände gezogen.

In der Fortsetzung geht es nun um die Vorgeschichte des berühmten Paares. 1954 ging der damals 18-Jährige Habibie mit einem Stipendium nach Deutschland und studierte an der RWTH Aachen Luft- und Raumfahrttechnik. 1965 schaffte er dort seien Promotion und ging zurück in seine Heimat, wo er zum Minister, Vizepräsidenten und schließlich dritten Präsidenten Indonesiens aufstieg.

"Die Indonesier sind auf uns zugekommen", berichtet Anja Schließ von der Öffentlichkeitsarbeit Europastadt Görlitz/Zgorzelec, über das Zustandekommen des ungewöhnlichen Filmdrehs. Görlitz soll in dem Film das frühere Aachen verkörpern. Die historischen Häuser hätten im Unterschied zum Original noch das nötige Aussehen, erklärte der Sprecher der Produktion, Elvin Rook, am Montag.

Quelle: YouTube; User: tobestvideoUnd die nächsten Dreharbeiten werfen schon ihre Schatten voraus. "Wir freuen uns, dass Yvonne Catterfeld im April für den zweiten Teil des MDR-Krimis Wolfsland nach Görlitz kommt", berichtet Anja Schließ. Im vergangenen Jahr hatte die Schauspielerin zusammen mit Götz Schubert den neuen Krimi gedreht. Eigentlich sollte der im Frühjahr in der ARD gezeigt werden. Stattdessen soll die Produktion nun offenbar in Serie gehen - und dann im Herbst in der ARD zu sehen sein.

Wer einen Eindruck davon bekommen will, was da gerade in Görlitz gedreht wird, findet im Internet einen Trailer von "Habibie und Ainun".