ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Geflügelpest im Zoo in Dresden bestätigt

Dresden. (dpa/bl) In Sachsen gibt es weitere Fälle von Geflügelpest. Im Zoo Dresden wurde die Erkrankung bei einer Ente und einem Rotschenkel amtlich festgestellt, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Weitere vier Vögel, die Kontakt mit den infizierten Tieren hatten, wurden vorsorglich getötet. Indes stellten die Behörden im Kreis Nordsachsen bei einem toten Schwan das Vogelgrippevirus fest. In der Region Hoyerswerda wurden im Tiergehege von Bernsdorf Pfauen, Fasane, Enten und Tauben getötet. Auch hier war bei einem Schwan das H5N8-Virus festgestellt worden.