ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:33 Uhr

Gefährliche Verfolgungsfahrt durch Dresden

FOTO: (35670355)
Dresden. Die Polizei hat einen 41-Jährigen nach einer gefährlichen Verfolgungsfahrt durch Dresden und über die A4 gestellt. Der Mann, der per Haftbefehl gesucht wurde, habe auf der Flucht am Silvestertag mehrere Unfälle begangen, teilte die Polizei am Montag mit. dpa

Einem Streifenwagen war nahe der Dresdner Innenstadt ein Kleinwagen aufgefallen. Als die Polizei das Auto stoppen wollte, gab der Fahrer Gas und flüchtete durch die Stadt bis auf die Autobahn. Dort rammte er den neben ihm fahrenden Funkwagen und verließ über die Abfahrt Dresden-Neustadt die Autobahn.

Der 41-Jährige aus Radebeul missachtete während seiner Flucht mehrere rote Ampeln, raste auf dem Gehweg und auf der Gegenspur entlang. An einer Kreuzung drängte er sich an der Ampel zwischen den wartenden Fahrzeugen hindurch und rammte drei Fahrzeuge, bevor er erneut über den Grünstreifen auf die Autobahn flüchtete. Dort stieß er an die mittlere Leitplanke und flüchtete zu Fuß weiter. Auf der Autobahn nahmen mehrere Beamte den Mann schließlich fest.

Gegen ihn lagen drei Haftbefehle vor. Er fuhr zudem einen nicht zugelassen Wagen und hatte zwei Tütchen mit Crystal sowie Marihuana bei sich.