| 02:38 Uhr

Freispruch nach Nach sechseinhalb Jahren Prozess

Dresden. Nach sechseinhalbjährigem Prozessmarathon hat der Berliner Linksaktivist Tim H. in Sachsen keine strafrechtliche Verfolgung mehr wegen der Krawalle vom Februar 2011 zu befürchten. dpa/uf

Das Oberlandesgericht Dresden verwarf am Montag in öffentlicher Verhandlung die Revision der Generalstaatsanwaltschaft. Diese hatte in dem 40-Jährigen einen Rädelsführer bei schweren Ausschreitungen rund um Proteste gegen einen Neonaziaufmarsch in der sächsischen Landeshauptstadt gesehen. Es war bereits der vierte Strafprozess seit Dezember 2012 wegen Landfriedensbruchs und Beleidigung. Zuletzt war H. im Januar vom Landgericht Dresden freigesprochen worden. An dem Urteil sei nichts zu beanstanden, befand nun das Oberlandesgericht.

"Gut, dass sich die Unschuldsvermutung letztendlich durchgesetzt hat", kommentierte H. Anwalt Sven Richwin den Spruch des Senats. "Es ist allerdings irritierend, dass das sechs Jahre gedauert hat."