| 02:39 Uhr

Forschungsfabrik Mikroelektronik stellt sich vor

Dresden. Die sächsischen Partner der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland sind startklar. Zum Aufakt des 400 Millionen Euro schweren Projektes in Sachsen wurden am Dienstag den vier beteiligten Fraunhofer-Instituten die Förderbescheide des Bundesforschungsministeriums übergeben. dpa/uf

Sie bekommen mit gut 100 Millionen Euro den größten Anteil der Fördersumme. Insgesamt sind elf Fraunhofer-Institute und zwei Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft beteiligt. 350 der 400 Millionen Euro gehen an die Institute. In einem zweiten Schritt soll ab 2018 die Mikroelektronik an Hochschulen mit 50 Millionen Euro gefördert werden.