| 02:39 Uhr

Explosion: Autonome Szene wird geprüft

Dresden/Berlin. Nach einer Explosion in einem leer stehenden Wohnhaus in der Dresdner Neustadt prüfen die Ermittler eine mögliche Spur zur autonomen Szene in Berlin. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". dpa/pb

Bei der Detonation waren am vergangenen Dienstag mehrere Wände eingestürzt, parkende Autos wurden beschädigt.

Laut "Spiegel" ist der Eigentümer der Immobilie die Berliner CG-Gruppe, die in Dresden für 85 Millionen Euro das Projekt Königshöfe plant. In Berlin wurden die Gruppe und ihre Partner mehrfach Opfer von Anschlägen, die autonomen Zellen zugeordnet werden, hieß es. Die CG wolle in Berlin in der Rigaer Straße bauen, in der Autonome ein Haus besetzt halten.

Zudem gehen die Ermittler der These nach, dass womöglich eine bisher unbekannte Gruppe im Spiel ist.