| 02:38 Uhr

Ein Klavier! Ein Klavier!

Post aus Dresden. Zurzeit wird allüberall gewahlkämpft. Da geht es ruppig zu, wie das Wort "Wahlkampf" schon vermuten lässt. ckz1

Manche dürfen sich im Fernsehen duellieren. Andere dürfen es nicht und regen sich hinterher auf, dass das, was da lief gar kein Duell gewesen sei. Mensch, fragt sich da der Wähler, gibt es keine Alternativen für Menschen, die es lieber ruhig mögen? Romantisch vielleicht? Doch, es gibt ja die Grünen.

Die waren neulich beim Straßenwahlkampf in Zwickau. Dort steht mitten in der Stadt in einer Einkaufspassage ein "Klavier für jedermann" herum. Wer des Weges kommt und sich berufen fühlt, kann daran Platz nehmen und klimpern. Zwickau ist schließlich eine Stadt mit reicher Musiktradition. Was aber nicht heißt, dass jeder Zwickauer auch ein Schumann ist. Der Zwickauer Grüne Martin Böttger nutzte das Klavier gleich als Wahlkampfinstrument. Er setzte sich dran und spielte.

Sachsens Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke, der zufällig zugegen war, berichtete später Herzergreifendes. Eine 86-jährige Frau kam nämlich dazu. "Sie lauschte erst, dann legte sie ihre Hand auf Martins Schulter und begann zaghaft mit der anderen Hand eine zweite Stimme zu spielen." Sie habe als Kind Klavierunterricht gehabt, aber seitdem nie wieder gespielt - bis zu diesem Moment in der Fußgängerzone. "Das erste Mal seit vielen Jahrzehnten setzte sie sich ans Klavier und spielte mit den vom Leben gezeichneten Händen ein wunderschönes La Paloma." Sehr berührend sei das gewesen.

Dann übernahm der Wahlkämpfer Böttger wieder. Er vertonte das Wahlprogramm der Grünen. Das dauerte.