ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:27 Uhr

Sächsischer Literaturpreis 2018
Ehrung für Róža Domašcyna am 23. Oktober

FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die in Bautzen lebende Autorin und Übersetzerin Róža Domašcyna erhält den Sächsischen Literaturpreis 2018. Er wird ihr am 23. Oktober in Hoyerswerda übergeben.

Die Sächsische Kunstministerin, Dr. Eva-Maria Stange, verleiht am 23. Oktober den mit 5500 Euro dotierten Literaturpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst an die auf Deutsch und Sorbisch schreibende Autorin und Übersetzerin Róža Domašcyna. Wie das Kulturministerium weiter informiert, findet die Veranstaltung im Saal der Ostsächsischen Sparkasse am Schlossplatz 2 in Hoyerswerda statt. Die Laudatio von Gerhard Wolf werde gelesen von Dr. Tomas Gärtner. Nach der Preisübergabe werde die Preisträgerin aus ihren Werken lesen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Lesereihe „Landnahme“ statt. Unter diesem Titel lädt der Sächsische Literaturrat e.V. noch bis zum 13. November mit Preisen und Stipendien geehrte Autoren und Übersetzer aus Sachsen zu Lesungen in sächsische Bibliotheken und andere Einrichtungen ein.

Der Literaturpreis wird nach Angaben des sächsischen Kunstministeriums in diesem Jahr zum siebten Mal verliehen (seit dem Jahr 2012 „Literaturpreis“, vorher „Literaturförderpreis“). Preisträger waren im Jahr 2016 Franziska Gerstenberg, 2014 Jan Kuhlbrodt, 2012 Andreas Altmann, 2010 Jens Wonneberger, im Jahr 2008 Undine Materni und 2006 Thomas Böhme.

(gro)