| 02:39 Uhr

Dresdens Musikszene bedauert Belohláveks Tod

Dresden. Der Cellist Jan Vogler hat den Tod des tschechischen Dirigenten Jirí Belohlávek als "großen Verlust für die Welt der Musik" bezeichnet. "Er hat das Musikleben unserer Zeit entscheidend mitgeprägt", sagte der Intendant der Dresdner Musikfestspiele am Freitag. dpa/bl

Er habe seit seiner Kindheit fantastische Konzerte mit dem Maestro gehört. Das ganze Festspielteam sei betroffen von der Nachricht. Der 71 Jahre alte Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie war in der Nacht zum Donnerstag gestorben. Erst im Januar hatte er seinen Vertrag mit dem Orchester verlängert, mit dem er bei den diesjährigen Dresdner Musikfestspielen gastieren wollte. Wegen seiner Krankheit löste er dann aber den Vertrag.