ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Dreiländereck im Klassik-Fieber

Zittau.. Das Dreiländereck steht seit vergangenem Wochenende im Zeichen der klassischen Musik: Das Festival Dreiklang bietet bis zum 7. September 23 Veranstaltungen in der Oberlausitz, in Tschechien und Polen.

Zum Auftakt kam am Samstagabend in der Johanniskirche in Zittau die Messe "Missa Dei Patri" des tschechischen Barockkomponisten Jan Dismas Zelenka zur Aufführung. 600 Besucher kamen. "Der Abend war ein großer Erfolg, jetzt hoffen wir auch für die weiteren Konzerte auf einen so guten Zuspruch des Publikums", sagte Projektleiterin Patrizia Meyn gestern.
In den kommenden Wochen macht das Festival an zwölf Orten im Dreiländereck Station. Neben zahlreichen Konzerten in der Oberlausitz stehen auch Veranstaltungen in Jelenia Gora und Wroclaw (Polen) sowie im tschechischen Liberec auf dem Programm. Die Veranstalter versprechen "handverlesene, klassische Musik". Als Höhepunkte gelten die Auftritte des Prager "Talich-Quartetts" in Ostritz und Weißwasser am 5. beziehungsweise 6. September. Zum Abschluss kommt am 7. September die Prager Philharmonie nach Zittau in die Johanniskirche. Das Festival steht unter der künstlerischen Leitung des an der Dresdner Musikhochschule unterrichtenden Pianisten Arkadi Zenziper. Träger ist erstmals der Landkreis Löbau-Zittau.
Dreiklang-Festival im Internet: www.dreiklangfestival.net