| 01:03 Uhr

Domowina bittet Papst um Beistand für sorbische Schulen

Bautzen.. Die Domowina hat im Ringen um den Erhalt sorbischer Schulen in Sachsen Papst Johannes Paul II. um Beistand gebeten.

Er soll sich für den Fortbestand des sorbischen Volkes einsetzen, heißt es nach einem Bericht der sorbischen Abendzeitung "Serbske Nowiny" in einem Brief des Domowina-Chefs Jan Nuck.
Das Oberhaupt der Katholischen Kirche soll die Bundes- und die sächsische Landesregierung auffordern, die Gesetze des europäischen Minderheitenrechts einzuhalten und voll anzuwenden.
"Mit jeder sorbischen Bildungsstätte, die geschlossen wird, verliert das sorbische Volk für seine Existenz unverzichtbare Sprachräume", heißt es. Die Petition wurde am Dienstag an Erzbischof Giovanni Lajol, dem Nuntius des Vatikans in Deutschland, überreicht. (dpa/bra)